Allergie – Volksseuche des 21. Jahrhunderts

Als Allergie verstehen wir heute eine eigentlich normale Abwehrreaktion des körpereigenen Immunsystems, die sich aber gegen normalerweise völlig harmlose Stoffe richtet. Als Folge daraus reagiert der Organismus mit der Bildung von Antikörpern. Dazu stellen sich Entzündungssymptome ein. Das Ganze ist dann eine übertriebene Reaktion unserer Körperabwehr, resultierend aus einer Art Fehlschaltung des Abwehrsystems. Die medizinische Fachwelt nennt das auch eine „überschießende“ Reaktion des Immunsystems gegen körperfremde Substanzen. Häufig handelt es sich hierbei um Eiweißsubstanzen aus der Natur wie Pilze, Pollen oder Milbenkot. Es kann aber auch jeder andere Stoff als Allergen wirken und Allergien auslösen. im Rahmen weltweiter Untersuchungen wurden in den vergangenen Jahren bereits weit mehr als 20.000 Substanzen entdeckt, die allergen wirken können.

Ebenso vielfältig wie die Allergie-Auslöser können auch die Reaktionen des Immunsystems und die entstehenden Symptome sein. Neben reinen Hautreaktionen haben sich vor allem Heuschnupfen und Asthma als häufigste allergische Reaktionen gezeigt. Das Auftreten dieser beiden Erkrankungen hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten bereits vervierfacht. Eine schwedische Studie mit mehr als einer Million Wehrpflichtiger hat dies deutlich untermauert. Sie wurde im Jahr 2005 im „European Respiratory Journal“ Nr. 26 veröffentlicht. Im selben Jahr fand auch die bisher größte europäische Veranstaltung mit Allergie-Spezialisten in München statt. Alle Fachleute waren sich über einen Punkt einig. Bis zum Jahr 2010 werden mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung unter Allergien leiden. Das alles wird geschehen, obwohl die Schulmedizin immer wieder neue Erfolgsmeldungen zu Allergie-Therapien propagiert. So konnte man vor einiger Zeit im deutschen Ärzteblatt die Aussage zweier Fach-Professoren nachlesen, die in dem Satz gipfelt: „In der Allergologie stehen heute ausreichend wirksame Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, so dass niemand mehr unter allergischen Symptomen leiden muss“. Das empfinden Millionen von Allergikern weltweit aber ganz anders.

Deshalb wenden sich immer mehr Allergie-Patienten alternativen Verfahren zu. Einige dieser „anderen Wege“ haben sich inzwischen als recht erfolgreich erwiesen, obwohl sowohl Pharma-Lobby als auch Schulmedizin dies nicht nur ignoriert sondern permanent heftig bestreitet. Die praktische Erfahrung tausender zufriedener Patienten zeigt auch hier genau das Gegenteil dieser „wissenschaftlichen“ Aussagen.


 

Hilfe und Anleitungen bieten die Vericon-Ratgeber zum downloaden:

Heuschnupfen - Der Kampf gegen die Pollen

Ratgeber-Liste

Von Allergie bis Zappelphilipp-Syndrom: ein guter Papain-Multienzymkomplex kann stabilisieren

weiter: Andere Wege für Allergiker


 

Mehr zum Thema Allergie bei DeaM

Allergien
Asthma
Dermatitis
Hautausschlag
Heuschnupfen
Juckreiz
Allergie-Selbsthilfegruppen
Sommerzeit - Allergiezeit
Der Allergieauslöser Nummer Eins

Hilfe durch das Wassergedächtnis?

Das Wassergedächtnis – Mythos oder Realität?
Wasser muss einfach Wasser bleiben, basta!
Emoto, Kröplin, Rey und andere
Wasser ist ein Speichermedium

 

Fachbeiträgte in unserem News-Archiv zum Thema:

Allergien