Äderchen, geplatzte

Krankheitsbild:

Es kann schon einmal vorkommen, daß ein kleines Äderchen platzt und eine spontane Blutung auftritt. Oft kommt dies im Nasenbereich vor, dann spricht man meist von Nasenbluten.

Häufig läßt die Blutung rasch wieder nach. Hält sie länger an, kann man sich mit Hausmitteln meist selber helfen. Blutet ein Äderchen aber über einen sehr langen Zeitraum hinweg, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen.


 

Fachliteratur zum Thema:

Vitamine und Mineralstoffe Mangelerscheinungen natürlich behandeln - Peter Grunert >>

mögliche Therapieformen:

Grundsätzlich gilt, die Haut vor Sonneneinstrahlung und großer Kälte zu schützen. Die geplatzten Äderchen sollten auch nicht heiß oder warm behandelt werden. Wie sehr die UV-Strahlung der Sonne die Haut schädigt und die Alterung dieses größten Körperorgans bescheunig haben zu Beginn unseres neuen Jahrtausend erst neue wissenschaftliche Untersuchungen an den Tag gebracht.

Aromaöle bringen rasche Hilfe. Hierbei haben sich Öle aus Kamille, Palmarosa, Rose, Ringelblume und Zypresse als besonder hilfreich erwiesen, aber auch das australische Teebaumöl gilt wegen seiner antiseptischen Wirkung als gutes Mittel zur Behandlung geplatzter Äderchen.

Vorbeugend zum Schutz der Haut, vor allem gegen Sonnen- und Solarium-Strahlen zeigen vor allem Produkte auf Aloe-Vera-Basis gute Wirkung.


 

DeaM Empfehlung: