Afterjucken

Krankheitsbild:

Häufiges oder lang anhaltendes Jucken im Afterbereich kann unterschiedliche Gründe haben. Häufigste Auslöser sind: Hämorrhoiden, Ekzeme, Madenwürmer aber auch die Zuckerkrankheit. Ebenso führt eine schlechte Reinigung des Afterbereiches nach dem Stuhlgang zu Juckreizen.

Ist kein direkter Grund sofort erkennbar, können auch psychische Gründe eine Rolle spielen.

Zuerst einmal muß der Auslöser entdeckt und therapiert werden, ehe man den Juckreiz wirklich bekämpfen kann. Meist verschwindet er auch nach Beseitigung des Auslösers von alleine wieder.


 

Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

mögliche Therapieformen:

Um zu vermeiden, dass der juckende Hautbereich durch dauerndes Kratzen geschädigt wird und sich zu entzünden beginnt, sollte man das Kratzen so gut es geht unterdrücken. Ist die Haut aber bereits gerötet und beginnt zu schmerzen, helfen in den meisten Fällen Aufschläge mit Eichenrinde, Kamille oder Zinnkraut.

Ebenfalls zu empfehlen sind Sitzbäder mit Lehm- oder Heilerde, sowie Oramaölen.

Aufschläge mit reinem Teebaumöl, zweimal täglich, haben auch bereits gute Erfolge erzielt.

Pflege- und Waschmittel auf der Basis von Aloe Vera wirken hautberuhigend und senken die unangenehmen Symptome.

Vorbeugend kann möglicherweise auch ein Wechsel des bisherigen Waschmittels bereits Hilfe bringen.


 

Alternative Heilverfahren und Anwendungen zum Thema >>