Alterswarzen

Krankheitsbild:

So werden die Warzen genannt, die sich mit zunehmendem Alter einstellen. Eine Behandlung ist nicht unbedingt erforderlich, werden sie aber als störend empfunden, kann man sie vom Arzt entfernen lassen, oder mit den althergebrachten Hausmitteln behandeln. Die Mittel, die meist in den Apotheken angeboten werden, haben sich bisher nicht als sehr erfolgreich gezeigt.


 

Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

mögliche Therapieformen:

Große Erfolge bei der Warzenbehandlung hat bisher Kollodium gezeigt. Bei dieser Methode wird die Warze direkt mit Kollodium eingestrichen und dann mit einem festen Verband abgedeckt. Diese Prozedur sollte zweimal täglich etwa vierzehn Tage lang durchgeführt werden, dann löst sich die Warze beim Ablösen des Verbandes meist selber.

Statt Kollodium kann aber auch auf dieselbe Weise ein Brei aus Schöllkraut oder Eichenrinde verwendet werden.


 

 

 

Hier finden Sie weitere Fachartikel zum Themenbereich Altern - Altersbeschwerden in unserem >Archiv