Bauchschmerzen

Krankheitsbild:

Vom Kleinkind- bis zum Greisenalter wird nahezu jeder Mensch irgendwann einmal Bauchschmerzen haben. Die Gründe hierfür können recht vielfältig sein. Angefangen bei falscher oder übermäßiger Nahrungsaufnahme über Entzündungen und Koliken bis hin zur Lebensmittelvergiftung.

Da man bei Beginn der Schmerzen nicht genau weiß, warum einem nun der Bauch weh tut, sollte man bei starken oder chronischen Schmerzen unbedingt einen Arzt aufsuchen. Dieser wird den Grund für die Schmerzen therapieren und die weiteren geeigneten Behandlungsmaßnahmen anordnen.



 

Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

mögliche Therapieformen:

Bei leichteren Beschwerden, meist durch zu üppiges oder leicht verdorbenes Essen ausgelöst, hilft in vielen Fällen eine Kamille-Pfefferminztee-Mischung, die Sie leicht selber herstellen können. Geben Sie jeweils einen Teelöffel mit Kamilleblüten und einen mit Pfefferminzblättern in einen Topf und übergießen Sie diese mit einem Viertelliter kochendes Wasser. Bei geschlossenem Deckel den Sud dann etwa 10 bis 15 Minuten lang ziehen lassen und anschließend durch ein Leintuch abseihen.

Der so entstandene Tee soll bei Bedarf warm und ungesüßt getrunken werden.



 

DeaM Empfehlung:

  • Wer die Rohkosttherapie gesund und schmackhaft jeden Tag zum Frühstück als quasi grüne Schokolade erleben möchte, dem sei Happygreens von Nutrimental empfohlen.