Blinddarmentzündung

Krankheitsbild:

Appendizitis, auch Appendicitis geschrieben, ist die medizinische Bezeichnung für Blinddarmentzündung. Hierbei ist aber nicht der Blinddarm, sondern der kleine Wurmfortsatz am Beginn des Dickdarms, Appendix vermiformis, gemeint.

Eine Blinddarmentzündung festzustellen ist nicht ganz einfach und bedarf eines Fachmannes. Die häufigsten Anzeichen sind ziehende Schmerzen in der rechten Unterleibsseite, doch nicht alle Schmerzen in dieser Gegend müssen gleich eine Appendizitis sein. Auch ist es möglich, dass die Schmerzen an ganz anderen Bereichen des Körpers auftreten können.

Wenn die Bauchdecke gespannt und rechts unterhalb des Bauchnabels besonders druckempfindlich ist, kann dies auch ein Anzeichen auf Appendizitis sein. Häufig kommen auch Schweißausbrüche, Schwindelgefühl und Erbrechen hinzu.


 

Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

mögliche Therapieformen:

Sollten verdächtige Symptome, besonders nicht definierbare Bauchschmerzen auftreten, so sollten Sie sich an nachfolgende Regeln halten:

  • Nichts essen!
  • Einzig etwas Wasser trinken.
  • Keine Abführmittel einnehmen!
  • Halten die Schmerzen an oder nehmen noch zu, sofort einen Arzt rufen!
  • Bis zum Eintreffen des Arztes ruhig liegen bleiben.
  • Sind die Schmerzen bereits so stark, dass ein Weg zum Arzt nicht mehr verantwortet werden kann, sollten Sie den Erkrankten flach hinlegen und den Bauch mit einem Eisbeutel kühlen.
  • Keine Medikamente verabreichen! Diese könnten die Therapie des Arztes erschweren. Bei bereits fortgeschrittener Entzündung hilft meist nur die operative Entfernung des Appendix.