Bluterkrankheit

Krankheitsbild:

Bei der Bluterkrankheit liegt eine Blutgerinnungsstörungen (Vitamin K- und Fibrinmangel) vor, die ärztlich therapiert werden muss. Auch hier kann Apfelessig aber die Wundheilung positiv beeinflussen, indem er dem Organismus wichtige Mineralstoffe zuführt, die Blutgerinnung fördert, entzündungshemmend und desinfizierend wirkt. Tiefe und stark blutende Wunden sollten unbedingt einem Arzt vorgestellt werden.


 

Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

mögliche Therapieformen:

Apfelessig zieht zusammen und fördert die Blutgerinnung. Durch die enthaltene Säure wirkt Apfelessig leicht verätzend und kann somit die Schließung des geplatzten Gefäßes beschleunigen. Wer zu häufigem Nasenbluten neigt, sollte regelmäßig Apfelessig trinken, um die Gefäße zu kräftigen und die Durchlässigkeit der Äderchen zu mindern (Flavonoide). Er enthält Silizium (wichtig für die Elastizität der Arterien und das Bindegewebe) und wirkt daher Gefäß regulierend. Es bieten sich verschiedene Einsatzmöglichkeiten an:

  • 2 Teelöffel Apfelessig in einem Glas Wasser als Getränk;
  • die Wunde mit reinem Apfelessig leicht betupfen, notfalls mehrmals am Tag;
  • Obstessig-Waschungen, um bei Infektion die Ausleitung über die Haut zu fördern.
  • Apfelessig-Grundgetränk mit Honig einmal täglich trinken;
  • Gaze oder Watte in Apfelessig tränken und in die Nasenhöhle stecken;
  • Nasenspülungen oder -duschen mit Apfelessig. Essigwasser (Mischverhältnis 1 zu 1) in eine kleine Schüssel. Mit einem Finger wird das eine Nasenloch zugehalten, während das Essigwasser durch das andere hochgezogen wird;
  • Umschlag mit kaltem Essigwasser auf Stirn, Schläfe und Nacken.

Auch bei starken Monatsblutungen wirkt eine regelmäßige Apfelessigeinnahme blutungshemmend. Dabei sollten Frauen beachten, dass Alkohol die Blutungen verstärkt. Der eintretende Eisenmangel lässt sich mit eisenhaltigen Lebensmitteln (Grüngemüse, Hülsenfrüchte, Trockenfrüchte usw.) oder mit Eisenpräparaten ausgleichen; aber auch Apfelessig führt dem Organismus Eisen zu.

2 Teelöffel Apfelessig in einem Glas Wasser,

vor Einsetzen der Periode: Sitz- und Vollbäder, auch mit einem Aufguss aus Frauenmantel, Hirtentäschchen oder Taubnesseln vermischt;