Blutniederdruck

Krankheitsbild:

Blutniederdruck, auch Blutunterdruck oder Hypotonie genannt, ist meist nicht sehr gefährlich und viel schwerer zu erkennen, da er weniger Nebenwirkungen zeigt. Einzig leichte Kopfschmerzen im Bereich des Hinterkopfes sowie gelegentliche Schwindelanfälle und bei manchen Menschen besonders kalte Füße und häufiges Frieren deuten meist auf Unterdruck hin. Auch lässt die Leistungsfähigkeit manchmal etwas nach und es setzt recht früh die Abendmüde ein.


 

Fachliteratur zum Thema:

Heilwellen statt Antibiotika - Peter Grunert>>

mögliche Therapieformen:

Blutunterdruck sollte normalerweise nicht medikamentös behandelt werden. Hier hilft meist schon mehr Bewegung im Freien, Kreislauf fördernde Gymnastik, Wechselduschen oder eine Kur am Meer.

Im Schwabenland sagt man auch, dass ein Viertel Wein oder auch zwei am Abend absolut Kreislauf anregend seien, das trifft in anderen deutschen Bundesländern sicher auch auf ein Glas Bier oder Likör zu, wohlgemerkt - 1 Glas!

In Asien schwören die Menschen auf die Kraft des Reiskorns und bestimmte Pilzmischungen. In unseren Breitengraden kann man dies mit Hilfe von AminoVitalis auch erreichen.