Erkältung

Krankheitsbild:

Hinter dem Sammelbegriff Erkältung verbirgt sich eine Vielzahl von Erkrankungen, die durch Kälte und Nässe ausgelöst werden. Weniger anfällig für solche Krankheiten ist, wer sich rechtzeitig abhärtet und vitaminreich ernährt.

Bei einer Unterkühlung oder Erkältung werden die Schleimhäute sofort rot und schwellen. Wird nichts unternommen, dann kommt es zur Entzündung, die im ungünstigen Fall auf die Bronchien (Bronchitis) sowie auf die Nasen- und Stirnnebenhöhlen übergreifen kann. Zu den unangenehmen Begleiterscheinungen einer Erkältung gehören Schluckbeschwerden, brennendes Gefühl im Hals, Fieber, Heiserkeit, Schnupfen und Husten. Husten ist eine natürliche Reaktion des Organismus, der damit den an den Bronchialwänden und im Rachen befindlichen Schleim zu lösen versucht.


  Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

Heilwellen statt Antibiotika - Peter Grunert>>

mögliche Therapieformen:

Bei beginnender Erkrankung hilft meist heißes Zitronen- oder Brombeerwasser mit einem Teelöffel Apfelessig.

Ein weiteres Mittel gegen Erkältung kann man sich leicht selber herstellen:

  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • 1 Esslöffel Honig
  • etwa 500 mg Vitamin C als Tablette oder Paste

Geben Sie alles zusammen in ein Glas mit lauwarmem Wasser, rühren gut um und trinken diese Mischung zweimal täglich.

Vorbeugend, zur Stärkung der Widerstandskraft, wurde uns auch der Aloe Vera-Saft genannt.


 

Neu! Fachratgeber zum downloaden:

Erkältung und Grippe - Symptome, Behandlung, Vorsorge