Ohrensausen

Krankheitsbild:

Ohrensausen kann die unterschiedlichsten Ursachen (Kreislauferkrankung, Verletzung des Trommelfells, Innenohrdefekt, Vitamin- und Mineralstoffmangel, psychische Belastung, bevorstehender Hörsturz usw.) haben und die Begleiterscheinung einer ernsthaften Erkrankung sein, deshalb sollte die Ursache abgeklärt und das Grundleiden behandelt werden.

  Fachliteratur zum Thema:

Die Kraft der körpereigenen Hormone nutzen - Roman Berger >>

 

mögliche Therapieformen:

Bei Ohrensausen regt Apfelessig die Durchblutung im Ohrbereich an und gleicht einen möglichen Mineralstoffmangel aus. Handelt es sich um eine allgemeine Störung, kann Apfelessig im Rahmen einer Ganztherapie eine wichtige entschlackende und ausleitende Funktion über die Haut, den Darm und die Nieren übernehmen und zur Stärkung der Abwehrkräfte beitragen. Liegt eine Entzündung im Ohr, kann Apfelessig mit seinen entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkstoffen die ärztliche Therapie günstig beeinflussen.

  • warme Auflagen mit unverdünntem Apfelessig, eventuell vermisch mit Zinnkrautaufguss an Ohr;
  • Gesichtsdampfbad mit Apfelessigwasser (Mischverhältnis 1 zu 2) und eventuell mit Kamille; den Kopf so beugen, dass der Dampf ins Ohr gelangen kann; darauf achten, daß der heiße Dampf das Ohr nicht verbrennt;
  • Ganzkörperwaschungen zur allgemeinen Ausleitung.