Psoriasis

Krankheitsbild:

Bei Schuppenflechte, Fachbegriff Psoriasis, handelt es sich um eine Stoffwechselstörung an verschiedenen Stellen des Körpers, vornehmlich auf der Kopfhaut, in den Ellenbogen sowie im Kreuzbereich, bei der mehr neue Zellen produziert, als alte abgebaut werden, also um eine Fehlsteuerung der Hautregeneration. Diese in Schüben auftretende Hautkrankheit wird meistens durch psychosozialen Stress ausgelöst und ist offensichtlich kaum zu besiegen. Grundlegende Veränderungen in der Lebensweise, vor allem in der Ernährung, können jedoch den Krankheitsverlauf in Bezug auf die Stärke und Häufigkeit der Schübe positiv beeinflussen.


  Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

 

mögliche Therapieformen:

Apfelessig führt dem Körper wertvolle Vitamine und Mineralien zu, unter anderen Schwefel, der bekanntlich blutreinigend wirkt. Apfelessig wirkt außerdem regulierend auf den Stoffwechsel. Empfehlenswert ist eine Umstellung auf eine schlackenarme, milde Frischkost, bei der Apfelessig verstärkt eingesetzt werden.

  • 2 Teelöffel Apfelessig in einem Glas Wasser täglich;
  • Ganzkörperwaschungen und Bäder mit Obstessig;
  • Essigwasser-Kompressen auf die betroffenen Stellen.

Fachartikel zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis) und Hautpflege finden Sie hier: