Krankheitsbild:

Die Sucht nach Sex am Telefon ist zwar noch keine anerkannte Krankheit, wie etwa die Automatensucht, breitet sich aber dennoch so rasch überall aus, daß sich die Suchtexperten in den kommenden Monaten mit Sicherheit darum kümmern müssen.

Die Annoncenseiten der meisten Boulevardblätter sind voll mit Telefonsex-, Telefonparty- und Partnertelefon-Anzeigen und die Werbepausen der privaten Fernsehanstalten nach 22 Uhr bieten mit raffinierten Mittel zahlreiche dieser obskuren Sextelefonnummern an. Wenn man genau hinschaut, sieht man auch winzig klein in irgendeiner Ecke des Bildes den Preis für eine Gebühreneinheit. Meist liegen die Preise zwischen 1,20 DM und 3,20 DM je Einheit!

Bei Preisen über 3,- DM handelt es sich meist um Telefonanschlüsse, die auf den Bahamas oder in der Karibik liegen oder um Nummern, die mit 0190 beginnen. Dort warten aber nicht etwa bildhübsche Insulanerinnen auf einen Anruf, sondern meist Computer, die Bandmaschinen mit vorbereiteten Bändern abspielen - mehr nicht!

Leider haben diese Werbemaßnahmen aber bereits soweit Erfolg gezeigt, daß sich Tausende von Menschen in unserem Land hoffnungslos verschuldet haben und ihre Telefonrechnungen nicht mehr zahlen können.

Wie bei anderen Suchterkrankungen auch, setzt dann meist die Beschaffungskriminalität ein. Vor wenigen Wochen wurden einige Fälle aus Baden-Württemberg bekannt, bei denen in Jugendheime eingebrochen wurde um zu telefonieren. In einem Fall betrug die Telefonrechnung mehr als 3000,- Euro!

Ebenso sind Fälle von Telefonmissbrauch bei Ämtern und Behörden bekannt geworden, die in fünfstellige Größenordnungen gingen.


  Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

 
mögliche Therapieformen:

Sollten in ihrem Haushalt die Telefonrechnungen plötzlich und ohne erkennbaren Grund in Schwindel erregende Höhen steigen, sollten Sie sich bei der Telekom erkundigen, ob bei ihrem Anschluss eine Einzelgesprächaufstellung bei der monatlichen Gebührenabrechnung möglich ist. Dieser Aufstellung können Sie dann entnehmen, an welchem Tag zu welcher Uhrzeit wohin telefoniert wurde und wie lange.

Tauchen dort plötzlich zahlreiche Telefonnummern mit unbekannter ausländischer Vorwahl auf, wäre es ratsam, sich einen Telefonapparat mit einer elektronischen oder manuellen Sperre zu besorgen.

Wenn Sie jemanden kennen, der von dieser Sucht befallen ist, sollten Sie ihn unbedingt soweit bringen, einen Arzt seines Vertrauens aufzusuchen, um mit diesem über seine Sucht zu reden. Ohne ärztliche Hilfe ist dieser Sucht wohl kaum beizukommen.