Zahnfäule

Krankheitsbild:

Zahnfäule und Parodontose ist im letzten Jahrzehnt zu wahren Schreckgespenstern vieler Menschen geworden. Diese entzündliche Zahnfleischerkrankung führt zur Lockerung des Zahnhalteapparats und schließlich zum Verlust der Zähne.

Parodontose und Zahnfäulnis sind eindeutig auf mangelnde bzw. unsachgemäße Zahnpflege zurückzuführen. Beläge aus Speisenresten und Bakterien bilden zunächst Plaque, dann Zahnstein, der den Zahnschmelz entkalkt und zerstört.

Eine regelmäßige Mundspülung mit Apfelessig desinfiziert den Mundraum, entfernt Speisereste und wirkt der Bildung von Zahnstein entgegen. Er reinigt die Zwischenräume, in die die Zahnbürste nicht immer gelangt. Außerdem wirkt er Infekt abwehrend und entzündungshemmend auf Aphten, Zahntaschen und andere Entzündungsherde.


  Fachliteratur zum Thema:

Alternative Wege der Heilung - Helmut Isert >>

 
mögliche Therapieformen:

Dadurch dass Apfelessig die Durchblutung im Zahnfleisch verbessert und entzündliche Veränderungen hemmt, stärkt er das Gewebe und beugt dem Schwund des Zahnfleisches sowie dem Abbau der Zahnwurzeln vor. Außerdem stillt die enthaltene Apfelsäure Zahnfleischblutungen.

Sind die Zahnwurzeln bereits zu stark geschädigt und gehen verloren, helfen nur noch Zahnimplantate. Bei einem solchen Implantat handelt es sich um eine Schraube, die als Ersatz für die echten Zahnwurzeln dient. Darauf werden die Kronen, Brücken oder Zahnprothesen befestigt. Zahnersatz ist teuer und gesetzliche Krankenkassen übernehmen nur einen Betrag entsprechend der festgelegten Fallpauschale, was bedeutet, dass viele Betroffenen vor hohen Rechnungen stehen und häufig sogar einen Kredit aufnehmen müssen, um ihren Zahnersatz zahlen zu können. In Osteuropa sind die Kosten wesentlich geringer, weshalb sich immer mehr Menschen, die Zahnersatz benötigen, beispielsweise einen Zahnarzt in Ungarn suchen. Die Ärzte sind ausgesprochen qualifiziert und nutzen hochwertige Materialien, sodass man auf gute Arbeit zu günstigen Preisen setzen kann. Gerade für Senioren ist dieses Angebot attraktiv und kann zum Beispiel mit einer Kurbehandlung gekoppelt werden. Ist absehbar, dass man in Zukunft Zahnersatz benötigen wird, sollte man eine Zahnzusatzversicherung abschließen, so ist man finanziell abgesichert und muss keine Angst vor horrenden Rechnungen haben.

Regelmäßige Apfelessigwasser-Anwendungen bewirkt, dass die Zähne weißer werden und Zahnverfärbungen abgeschwächt werden.

Das Grundgetränk (2 TL Apfelessig in einem Glas Wasser), regelmäßig eingenommen, beugt gegen Karies und Zahnfleischerkrankungen vor. Apfelessig führt Mineralstoffe, unter anderem Kalzium, zu und stärkt den Zahnschmelz.