Fachbegriffe M

Fachbegriffe M

maligne bösartig
malignes Gliom Eine Form des Gehrintumors
Malignität Bösartigkeit
Mamma-Karzinom (auch Mammakarzinom) Bei Frauen auftretende bösartige Geschwulst der Brustdrüse.
Mammazysten Medizinisch umgangssprachlich für Zysten in der weiblichen Brust.
Marisken Hautfalten am After.
Mastzellen Bezeichnung für diejenigen Zellen, in denen sich Antikörper bilden können.
MCS Abkürzung für multiple chemical sensivity.
Melatonin Ist ein Hormon, das von der Zirbeldrüse (Epiphyse) produziert wird. Im Dunkeln werden winzigste Mengen des Hormons abgesondert und treten in den Blutkreislauf ein.
Noch vor 20 Jahren war es mit den damaligen Gerätschaften nicht möglich, das Hormon im Blut exakt nachzuweisen.
Melilotus officinalis Lat. Name für Steinklee, auch Honigklee genannt.
Menieresyndrom Drehschwindel
Menopause Wechseljahre
Menorrhagie Die Regelblutung verlängert sich
Mercurius corosivus organgebundenes Quecksilber
Mercurius solubilis gelöstes Quecksilber
Metastasen Tochterzellen von Krebszellen
Monilia albicans Soorpilzart
Morbus Crohn Eine chronische Darmschleimhaut- und Darmwandentzündung.
morphologisch die Gestalt, Form betreffend
Mucor mocedo Schimmelpilzart
Mucor racemosus Schimmelpilzart
multiple chemical sensivity Schubartig auftretende Überempfindlichkeit gegen chemische Substanzen, vor allem auch gegen bestimmte Nahrungsmittel.
Mykosen Zusammenfassende Bezeichnung für durch Pilze hervorgerufene Infektionskrankheiten bei Mensch und Tier.

<< zurück zum Stichwort-Index

© 1997 - 2008 by Peter Grunert