Sterilisier-Geräte

Zum herkömmlichen Sterilisieren benötigen Sie einen sog. Sterilisierungs-Apparat. Dieser besteht aus einem grossen Topf, einem Gestell mit Haltegriff sowie der dazugehörigen Bodenplatte und einem Deckel mit einem Loch für das wichtige Thermometer. Natürlich gehört auch noch ein spezielles Thermometer dazu, an dem man ständig die Temperatur ablesen kann. Nun benötigen Sie noch Dosen für das verarbeitete Gut mit den dazugehörigen Deckeln, Gummiringen und Verschlussklammern. All diese Utensilien können Sie in jedem guten Haushaltwaren-Laden erwerben. Zu empfehlen sind die sog. "Immer-Wieder-Dosen". Diese lassen sich ohne spezielle Dosenschliessmaschine verarbeiten und sind, wir ihr Spitzname bereits sagt, immer wieder zu verwenden.

Vor dem Beginn der Sterilisierungsarbeiten sollten Sie unbedingt alle Teile auf Beschädigungen hin untersuchen. Defekte Teile sind unbedingt auszutauschen. Vor allem Dosen und Deckel müssen dicht schliessen und die Gummiringe dürfen weder beschädigt noch spröde sein. Ansonsten schliessen die Dosen nicht dicht und die Ware verdirbt beim Lagern bereits nach kurzer Zeit.

Ein weiterer Punkt ist äusserst wichtig: Beim Sterilisieren gilt, ebenso wie bei allen anderen Verfahren der Haltbarmachung und Lebensmittelverarbeitung auch: Sauberkeit ist das höchste Gebot!

Sie sollten deshalb Topf, Gestell, Dosen, Deckel und Ringe mit Spülmittel gründlich abwaschen und dann mit klarem Wasser mehrfach nachspülen. Nach dem Waschen und Spülen alles gut abtropfen und trocknen lassen. Die Gummiringe gibt man am besten in ein Glas mit klarem Wasser.

 

<< zurück zum Ernährungs-Index | weiter: Sterilisieren - Vorbereitung und Durchführung >>