Geleebereitung

Gelee wird im Gegensatz zu Marmelade nicht aus Fruchtmark oder Früchten hergestellt, sondern aus Obstsaft. Hierbei wird der Obstsaft mit reichlich Zuckerzugabe eingedickt.

Für die Zubereitung benötigen Sie einen mittelgrossen Topf, Gläser und einen Schöpflöffel, also eine ähnliche Ausstattung wie bei der Marmeladenbereitung.

Nachdem der Saft gewonnen ist, hierzu erfahren Sie Näheres im folgenden Kapitel, wird er in einen Topf gegeben. Unter langsamer Hitzezufuhr dann einmal kurz aufkochen. Erst dann wird der Zucker hinzugegeben. Es empfiehlt sich, hierbei Gelierzucker zu verwenden. Unter ständigem Rühren nun einige Minuten weiterkochen lassen. Nach etwa 5 bis 7 Minuten können Sie dann den im vorigen Artikel bereits erklärten Marmeladentest durchführen.

Als Faustregel für die Zuckerzugabe gilt:

  • 1 kg Zucker pro Liter Saft

Hat die Masse diesen Test bestanden und zeigt sich nun als genug eingedickt, wird sie in die vorbereiteten Gläser gefüllt und mit Cellophan oder dem bereits erwähnten Twist-off-Deckel verschlossen.

Auch bei der Geleebereitung lassen sich verschiedene Obstsorten mischen, um so eine möglichst grosse Geschmacksvielfalt zu erreichen.

 
<< zurück zum Ernährungs-Index | weiter: Saften >>