Wie gesunde Nahrungsmittel krank machen

"Esst mehr Obst und Gemüse, das hält gesund!" Diesen Spruch hören wir seit Jahrzehnten nahezu tagtäglich von allen Ernährungsexperten. Früher traf dies auch zu. Doch heute sieht die Ernährungslage in Europa leider völlig anders aus. Dies gilt aber nicht nur für Obst und Gemüse, sondern für nahezu alle Labensmittel, die wir tagtäglich zu uns nehmen. Wer nicht gerade seine eigenen Nahrungsmittel selbst anbaut, dabei noch den Boden gründlich kontrolliert, ein Gewächshaus darüber baut und auf Kunstdünger und Insektenschutzmittel verzichtet, kann sich heute kaum noch ernähren, ohne Gesundheit schädigende Stoffe aufzunehmen. Zu unserem Glück hat sich der menschliche Organismus über die Jahre hinweg auf viele dieser schädlichen Substanzen bereits eingestellt. Doch wieviele Schadstoffe verträgt er noch?

Betrachtet man das starke Ansteigen von Allergien und Magen-Darm-Problemen in den Industrieländern, so kommt man unwillkürlich zu der Erkenntnis, dass die permanente Schadstoffbelastung unseres Organismus langsam bedrohliche Formen annimmt. Wie aber können wir dieser Situation entgehen?

Der wichtigste Ratschlag lautet: "Glauben Sie nicht alles, was Werbung, Produzenten, Verkäufer, Politiker, Funktionäre Ernährungsberater und einige Wissenschaftler sagen oder versprechen!" Hinter den meisten dieser Aussagen stecken leider rein wirtschaftliche Interessen. Das ist in unserer modernen Welt so und wird sich auch in absehbarer Zukunft nicht ändern. Deshalb muss man sein eigenes Konsumverhalten komplett verändern. Für den Nahrungsmittelbereich trifft dies besonders zu, weil die Nahrung die Basis unserer Gesundheit ist. Das ist bereits seit der Antike bekannt. Beim Lebensmitteleinkauf muss es daher heißen: Informieren, kontrollieren und dann erst gezielt einkaufen. Aussagen wie "in Deutschland hergestellt" bedeuten heutzutage nicht mehr viel. Es bedeutet nur, dass diese Produkte in einer Fabrikationsstätte in Deutschland hergestellt wurden. Woher aber das Basismaterial stammt, kann man so einer Aussage nicht entnehmen. Ob es sich um Fleisch aus Irland oder Eier aus China handelt wissen nur die Eingeweihten. Mehr zu dieser Thematik finden Sie in unserer Rubrik > Produktaussagen und die ernüchternde Realität.

Die Warnungen über verseuchte Lebensmttel mehren sich von jahr zu Jahr. Sie betreffen nahezu alle Bereiche der Nahrungsmittel.

Welche Schädigungen die Zusatzstoffe hervorrufen können, die Sie alle täglich mit ihrer Nahrung aufnehmen, finden Sie unter > Liste der Lebensmittelzusatzstoffe mit Gesundheitsrisiken.

 

 

DeaM Info-Hilfen

Liste der Lebensmittelzusatzstoffen mit Gesundheitsrisiken

Produktaussagen und die ernüchternde Realität