Chiropraktik

Es ist eine von altersher bekannte medizinische Tatsache, daß die Verrenkung eines Wirbels krankhafte Folgen im gesamten Körper zur Folge haben kann. Wird nun der Wirbel wieder eingerenkt, sollte auch das Folgeübel wieder verschwinden. Dies ist der Gedankenansatz, auf dem das Prinzip der Chiropraktik beruht. Es war der Amerikaner David Daniel Palmer, der dieses Heilverfahren vor etwas mehr als einhundert Jahren wieder entdeckte. Er gilt heute als "Vater der Chiropraktik", weil er um 1895 einen fast völlig gehörlosen Patienten durch Einrenken der Halswirbelsäule von seiner Taubheit befreien konnte. Zur Ausübung der Chirotherapie gehört allerdings viel Wissen und praktische Erfahrung. Ein falscher Griff, ein schlecht angesetzter Zug, und es kann zu schwerste Schäden an der Wirbelsäule kommen, die irreparabel sein können.

In den USA kann man inzwischen sogar den Doktorgrad in Chiropraktik erwerben, wenn man ein vierjähriges Zusatzstudium erfolgreich absolviert hat.

 
   

Fachtherapeuten finden Sie hier >>