Orthomolekulare Medizin

Dies ist eine noch recht junge Therapieform, die in den USA entwickelt wurde. Orthomolekular ist eine griechisch-lateinische Wortkombination die soviel wie "richtige Moleküle" bedeutet. Man geht beim Gedankenansatz davon aus, daß in unserer modernen Welt die meisten Menschen unter Ernährungproblemen leiden, die zu Krankheit führen. Als Therapieform geht man nun davon aus, daß man die "richtigen Zustände" wieder herstellen muß, um so den krankmachenden entgegenzuwirken. Da es sich bei den Ernährungsproblemen meist um Mangelerscheinungen handelt, vor allem bei Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen sowie Amino- und Fettsäuren, wird auf diesen Mangel mit Hilfe von im Körper enthaltenen Stoffe eingewirkt.